Sie befinden sich hier:

ADAC-Pannenhilfe: Kostenlose Hilfe auch für Nicht-Mitglieder

Pannenhilfe leisten Clubs wie ADAC und ACE auch für Nicht-Mitglieder – in vielen Fällen sogar kostenlos. Ein Beispiel ist die ADAC-Pannenhilfe: Die Pannenhelfer, die der Club selbst beschäftigt, kann jeder rufen – unabhängig von einer Mitgliedschaft. Wenn sie mit Bordmitteln Kleinigkeiten in Ordnung bringen können, tun sie das auch bei Nicht-Mitgliedern.

Welche Leistungen bekommen auch Nicht-Mitglieder kostenlos?

Beispiel: ein geplatzter Reifen. Wenn der Autofahrer nicht in der Lage ist, das Rad zu wechseln, macht das der „Gelbe Engel“ – kostenlos. Ist eine Sicherung durchgebrannt, ersetzt der ADAC-Pannenhelfer das Bauteil – die Kosten für die Sicherung muss der Autofahrer allerdings selbst tragen.

ADAC-Pannenhilfe für Nicht-Mitglieder hat Grenzen

Hat das Fahrzeug einen Motorschaden und muss abgeschleppt werden, sieht die Sache allerdings anders aus. Wo ADAC-Mitglieder kostenlos an den Haken genommen werden, kann der „Gelbe Engel“ für das Nicht-Mitglied zwar einen Abschleppdienst organisieren. Bezahlen muss den dann allerdings der Autofahrer, denn der Vertrag kommt zwischen ihm und dem Abschleppunternehmen zustande. Ähnliches gilt, wenn statt des ADAC ein sogenannter Straßenhilfsdienst anrückt. Das kann zum Beispiel nachts der Fall sein, wenn die „Gelben Engel“ nicht im Dienst sind. Die Straßenhilfsdienste arbeiten im Auftrag der ADAC-Pannenhilfe – wer kein ADAC-Mitglied ist, muss mit den Unternehmen selbst einen Vertrag schließen und dann auch dafür bezahlen, dass er Hilfe bekommt oder abgeschleppt wird. Mitglieder werden von der ADAC-Pannenhilfe vorrangig bedient. Wer also an einem der ersten kalten Wintertage mit leerer Batterie liegen bleibt und als Nicht-Mitglied den Autoclub kontaktiert, muss damit rechnen, dass er keine große Chance auf Unterstützung hat.

Kommt auch der ACE für Nicht-Mitglieder?

Ähnlich wie beim größten deutschen Autoclub läuft die Pannenhilfe auch beim ACE: Dessen Pannenhilfe springt ebenfalls ein, wenn Nicht-Mitglieder in Schwierigkeiten geraten sind. So kann beispielsweise jeder Autofahrer Hilfe über den ACE-Notruf anfordern. Dann gewähren die Pannenhelfer kostenlos Unterstützung – die Selbstkosten müssen allerdings getragen werden. Beispiel: Der ACE-Pannenhelfer organisiert fürs Nichtmitglied das Abschleppen, die Kosten dafür trägt jedoch der Autofahrer.

Pannenhilfe und mehr über die Rechtsschutzversicherung

Im Rahmen einer Rechtsschutzversicherung der KS Auxilia werden Sie Mitglied im Automobilclub KRAFTFAHRER-SCHUTZ e.V. (KS), dem drittgrößten Automobilclub in Deutschland. Sie profitieren von einer umfassenden Palette an Clubleistungen, wie der Pannenhilfe, der Wildschaden- und Abschleppbeihilfe und dem KS-Notfall-Service. Die Kosten sind mit dem Beitrag für die Rechtsschutzversicherung abgegolten.