Sie befinden sich hier:

Krebserkrankung: Wo es finanzielle Hilfen gibt

Wenn ein Familienmitglied an Krebs erkrankt, wirken finanzielle Sorgen existenzbedrohend. Doch auch hier gibt es Hilfen. Eine kostenlose Broschüre informiert über Geld- und Sachleistungen, die Krebspatienten in Anspruch nehmen können. Wer schwer krank wird, kann oft nicht mehr arbeiten und seine Familie versorgen. Partner und Angehörige müssen einspringen und fehlen wiederum an anderer Stelle. Das Einkommen geht zurück. Auf der anderen Seite steigen die Kosten: Zuzahlungen müssen geleistet, Gebühren bezahlt werden und vieles mehr. Doch es gibt Hilfen. In der aktuellen Ausgabe ihres Magazins berichtet die Deutsche Krebshilfe über Geld- und Sachleistungen, die Betroffene in Anspruch nehmen können.

Eine gute Übersicht mit sehr detaillierten Informationen zu Sozialleistungen bietet darüber hinaus die Broschüre „Wegweiser zu Sozialleistungen“. Hier finden Hilfesuchende auf 79 Seiten alles Wissenswerte zu den Themen Zuzahlung, Belastungsgrenze, Krankengeld und Schwerbehindertenausweis. Daneben werden auch Themen wie Härtefonds und Krebs als Berufskrankheit angesprochen. Ein umfangreiches Linkverzeichnis fürs Internet sowie ein Adress-, Literatur- und Quellenverzeichnis runden das ganze ab.

Die Broschüre „Wegweiser zu Sozialleistungen“ kann von der Internetseite der Deutschen Krebshilfe kostenlos als PDF-Dokument heruntergeladen werden.