Sie befinden sich hier:

Zahnersatz und mehr: Als Übungspatient beim Zahnarzt sparen

In vielen Unikliniken können sich Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung in sogenannten Studentenkursen zahnmedizinisch behandeln lassen. Denn die angehenden Zahnärzte müssen schließlich üben. Wer sich als Übungspatient zur Verfügung stellt, kann hier von neuesten Behandlungsmethoden profitieren und dabei auch noch Geld sparen. Denn gerade beim teuren Zahnersatz ist der Eigenanteil, den der Patient selbst zu tragen hat, oft erheblich geringer als in üblichen Zahnarztpraxen.

Keine Angst vor schlechter Qualität

Angst vor Pfusch muss dabei keiner haben. Die Behandlung durch die Studenten der höheren Semester – sie haben die zahnärztliche Vorprüfung bereits bestanden – wird natürlich von approbierten Zahnmedizinern überwacht. Sie erhalten auch eine Garantie auf die ausgeführte Behandlung. Gibt es ein Problem mit neuen Kronen oder Füllungen, haben Sie Anspruch auf Nachbesserung.

So können Sie bei Zahnersatz sparen

Die Studentenkurse sind deshalb so attraktiv, weil die Krankenkassen nur noch einen Festzuschuss zum Zahnersatz gewähren: Sie erhalten von Ihrer Kasse einen Pauschalbetrag pro Befund – für welche Art von Behandlung Sie sich dann entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Je nachdem ob Sie sich für hochwertigen Zahnersatz entscheiden oder aber für die einfache Standardbehandlung, zahlen Sie mehr oder weniger Eigenanteil. Eines ist sicher: Der Zuschuss der Krankenkasse reicht gerade mal aus, um etwa die Hälfte der Kosten der Standardversorgung zu decken.

Wenn Sie den Zahnersatz durch Studenten anfertigen lassen, erhalten Sie dieselben Festzuschüsse von der Krankenkasse, auch den Bonus, der Ihnen über Ihr – hoffentlich gut geführtes – Bonusheft zusteht. Ihr Eigenanteil aber wird in der Regel günstiger, denn das sonst übliche Arzthonorar fällt niedriger aus. Material- und Laborkosten sind aber auch hier zu bezahlen.

Auch bei anderen Zahnbehandlungen durch Studenten sparen

Auch bei anderen Zahnbehandlungen reduziert sich der Eigenanteil, manchmal entfällt er ganz. Die Uniklinik Ulm zum Beispiel berechnet für eine professionelle Zahnreinigung maximal 50 Euro, ein Keramikinlay kostet maximal 340 Euro, bei einer Wurzelkanalbehandlung entfällt der Eigenanteil. Dafür müssen Sie für die Behandlung Geduld mitbringen, denn jeder Behandlungsschritt wird mehrfach kontrolliert.

Zahnbehandlungen durch Studenten: So funktioniert es

Im Internet finden Versicherte eine Übersicht über alle Unikliniken, die solche Studentenkurse anbieten. Das sind über 30 Kliniken. Nicht immer wird in den Zahnkliniken das komplette Spektrum an zahnmedizinischen Behandlungsmethoden angeboten. Bei akuten Beschwerden sind Sie sicherlich bei Ihrem niedergelassenen Zahnarzt besser aufgehoben, denn die Wartezeiten für eine Zahnbehandlung durch Studenten liegen manchmal bei mehreren Monaten. Für einen Studentenkurs können Sie sich einfach direkt bei der Zahnklinik anmelden. Meist steht zuerst eine unverbindliche Untersuchung an. Vor jeder Zahnbehandlung wird ein Heil- und Kostenplan für die Krankenkasse erstellt. Dann erfahren Sie den eigentlichen Behandlungstermin.

Mein Tipp: Planen Sie Ihre Behandlung in der Zahnklinik lange im Voraus. Denn in den Semesterferien finden keine Zahnbehandlungen durch Studenten statt.