Sie befinden sich hier:

Arbeitsunfähigkeitsversicherung

Die Arbeitsunfähigkeitsversicherung steht heute – anders als früher – nicht mehr nur als ein Synonym für die Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie ist eine Weiterentwicklung der klassischen Arbeitskraftsicherung und wird von immer mehr Versicherungen angeboten.

Die Arbeitsunfähigkeitsversicherung sieht dabei bereits Rentenzahlungen vor, wenn Sie absehbar für längere Zeit krankheitsbedingt nicht arbeiten können. Damit wird eine weitere Leistungsstufe geschaffen, die nicht auf die Feststellung einer Berufsunfähigkeit abzielt, sondern an den „gelben Schein“ anknüpft.

Arbeitsunfähigkeit besser versichern

Was macht eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung wertvoll?

Wenn Sie Ihren Vertrag entsprechend gestalten, machen Sie aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung. Ihr Vorteil: Sie brauchen nicht mehr als berufsunfähig anerkannt zu werden, um die Berufsunfähigkeitsrente zu erhalten. Es reicht, wenn Sie – je nach Anbieter – länger als vier bis sechs Monate krankgeschrieben sind oder wahrscheinlich krankgeschrieben sein werden.

Die Feststellung einer dauerhaften Berufsunfähigkeit als die höhere Hürde ist nicht mehr erforderlich, um rasch an Leistungen zu gelangen. In der Praxis heißt das: Sind Sie längerfristig krank, ohne dass eine Berufsunfähigkeit absehbar ist, zahlt die klassische Berufsunfähigkeitsversicherung nicht. Mit einem zusätzlichen Baustein zur  Arbeitsunfähigkeitsversicherung erhalten Sie aber zügig Leistungen.

Worauf achten bei einer Arbeitsunfähigkeitsversicherung?

Wir haben die wichtigsten Leistungsmerkmale einmal für Sie zusammengestellt.

Dauer der Leistung: Die Höchstdauer beträgt zwischen 18 und 36 Monaten.

Antragssstellung: Die Leistungen wegen AU werden meist zusammen mit den Leistungen der klassischen BU oder BUZ beantragt – bei manchen Versicherern ist das sogar vorgegeben! Die Leistungen können mehrfach beantragt werden, insgesamt gelten aber die Höchstleistungsdauern.

Nachweis der AU: Das regeln die Versicherer individuell, in der Regel läuft es auf die Vorlage eines gelben Scheins oder eine fachärztliche Bescheinigung hinaus.

AU-Versicherer mit langen Laufzeiten

  • Basler (BP mit AU-Klausel): 36 Monate
  • Condor (C80): 36 Monate
  • Allianz (SBU Plus): 24 Monate
  • Alte Leipziger (BV 10): 24 Monate
  • AXA (ALVSBV + AU): 24 Monate
  • HDI (EGO Top + AU): 24 Monate
  • Nürnberger (Comfort-Schutz + AU): 24 Monate
  • Swiss Life (SBU mit AU-Klausel): 24 Monate

Alle Leistungsmerkmale vergleichen

Zusätzlich ist es natürlich wichtig, dass die klassischen Leistungsmerkmale der Berufsunfähigkeitsversicherung erfüllt sind – hier mehr zum Vergleich der Berufsunfähigkeitsversicherung. Wichtig sind Merkmale wie der Verziucht auf abstrakte Verweisung oder für Beamte spezielle Regelungen der Dienstunfähigkeitsversicherung.

Arbeitsunfähigkeitsversicherung: Gesundheitsfragen im Fokus

Auch bei der Arbeitsunfähigkeitsversicherung gibt es eine Gesundheitsprüfung – Berufsunfähigkeitsversicherung und AU-Versicherung sind hier vergleichbar. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie die Fragen umfassend und korrekt beantworten, damit Sie der Versicherung keine Hintertür für eine Auflösung des Vertrages öffnen.

BU ohne Arbeitsunfähigkeitsschutz: Laufenden Vertrag kündigen?

Bei bestehenden Verträgen kann es vorkommen, dass kein Arbeitsunfähigkeitsschutz im Vertrag vorhanden ist und auch nicht mehr nachträglich ergänzt werden kann. In einem solchen Fall denken viele daran, die Berufsunfähigkeitsversicherung zu kündigen, um eine neue Arbeitsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Eine Option ist das immer, allerdings sollte die Kündigung der bestehenden Versicherung nicht vorschnell erfolgen – erst wenn der neue Vertrag abgeschlossen ist, sollten Sie eine bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen.