Sie befinden sich hier:

Fondspolice ohne Garantie

Vergleichbar den fondsgebundenen Rentenversicherungen mit Garantie sind auch bei diesem Modell die Basis die gewählten Fonds. Oft stehen mehr Fonds zur Auswahl, weil der Anbieter nicht das Risiko des Kapitalerhalts kalkulieren muss, was bei risikogeneigteren Fonds naturgemäß schwieriger ist. Der Wert Ihrer Rentenversicherung entwickelt sich wie der Fonds bzw. die Fonds, den oder die Sie ausgewählt haben – ohne „Netz und doppelten Boden“ – es sind also auch (ggf. höhere) Verluste denkbar!

Wie bei den fondsgebundenen Rentenversicherungen mit Garantie sehen die Fondspolicen also auch vor, dass Ihr Kapital in Investmentfonds oder ETFs fließt – nur gibt es keine Absicherung, die Ihnen einen vollen oder teilweisen Kapitalerhalt garantiert. Dafür steht zum Investment mehr Kapital bereit, das ansonsten in die Risikoabsicherung fließt.

Attraktive Rendite sichern

Chancen …

Fondsgebundene Rentenversicherungen ohne Garantien bieten „volle Chancen“ am Markt: Sie können meist zwischen einer Vielzahl von Fonds auswählen und Einzelfonds besparen, Strategien abbilden und auch in ETFs investieren. Die Rentenversicherungen ohne Garantien sind in der Regel deutlich günstiger, weil die Anbieter keine Kosten aufwenden müssen für die Sicherung Ihres Kapitals oder zwischenzeitlich erreichter Gewinne. Zudem sind die Renditeaussichten meist besser, weil die Anzahl der zur Verfügung stehenden Fonds und Strategien größer ist und auch risikoreichere Fonds angeboten werden – bei gleichzeitig geringeren Kosten als bei Garantiemodellen.

… und Risiken

Größere Chancen bedeuten auch größere Risiken: Ohne Garantiemechanismen laufen Sie Gefahr, mit der Fondsanlage Verluste zu erleiden, wenn Sie in einer schwachen Börsen-Phase aussteigen müssen oder wollen. Es ist deshalb auch wichtig, einige Jahre vor Ende der voraussichtlichen Vertragslaufzeit die renditestärkeren und damit auch risikoreicheren Fondsanteile in sichere Anlagen umzuschichten. Während der Laufzeit sollte die Möglichkeit bestehen, einmal erreichte Höchststände auch zu sichern, sodass ein Verlust ausgeschlossen ist – das kostet zusätzliche Gebühren, ist aber sinnvoll, um die Erträge aus guten Börsenzeiten mitzunehmen.

Fondssparpläne – die bessere Wahl?

Wichtig ist auch der Vergleich der Fondspolicen zur Direktanlage über Fondssparpläne oder den Kauf von Fondsanteilen. Fondssparpläne sehen auf den ersten Blick meist günstiger aus, weil keine Abschlusskosten anfallen – allerdings werden meist Ausgabeaufschläge fällig, die wie Abschlusskosten wirken, wenn bis zu sieben Prozent des Anlagebetrages vom Anbieter einbehalten werden. Teuer kann das vor allem beim Umschichten werden, wenn Sie bereits Kapital angespart haben: Wer einen Sparplan mit 25.000 Euro Guthaben in einen anderen Fonds umschichtet und dafür Abschlussgebühren zahlen muss, muss bis zu 1.750 Euro Kosten einkalkulieren.

Fondspolicen: Das ist steuerlich wichtig

Steuerlich werden die fondsgebundenen Rentenversicherungen ohne Garantien wie alle anderen behandelt. Interessant ist aber der Vergleich zu den Fondssparplänen: Die Erträge der Sparpläne sind nämlich mit der Abgeltungssteuer belastet – und das, anders als bei der Rentenversicherung, auch schon während der Ansparzeit.

Rentenversicherungen können durch die Steuerbelastung erst am Ende der Vertragslaufzeit den Zinseszinseffekt besser nutzen und erreichen dadurch bei ansonsten gleichen Renditeparametern ein besseres Ergebnis.

Für wen ist die Fondspolice ohne Garantien geeignet?

Die fondsgebundene Rentenversicherung ohne Garantien ist eine gute Wahl, wenn …

  • Sie jung sind und über eine lange Phase sparen, in der Sie auch Verluste aufholen können,
  • Sie bereit sind, für eine attraktive Rendite auch das Risiko zu tragen,
  • Ihnen ein Investment in Fonds oder Aktien direkt zu aufwendig, zu teuer oder zu riskant ist.