Sie befinden sich hier:

Sofortrente: Lebenslange Sicherheit mit der Rente gegen Einmalbeitrag

Den Ruhe­stand in finan­zieller Unab­hängig­keit genießen – das ermöglicht eine Sofortrente. Sie investieren eine größere Summe in die Sofortrente und erhöhen Ihre Altersvorsorge auf einen Schlag – durch eine lebenslange, garantierte Rente. Die auch als Rente gegen Einmalbeitrag bezeichnete Sofortrente steigt in der häufigsten gewählten dynamischen Variante über die Jahre kontinuierlich an, sodass auch inflationsbedingte Verteuerungen von der Sofortrentenversicherung aufgefangen werden.

Die Sofortrente ist als Absicherung im Alter eine ideale Lösung – sie besticht vor allem durch die folgenden Vorteile:

  • Sicherheit durch lebenslange Rentenzahlung
  • Garantierte Rente von zehn bis 15 Jahren für die Hinterbliebenen möglich
  • Simpel: Einfache Anlage eines Einmalbetrags – einfache Handhabung
  • Steuerbegünstigt: Besteuert wird nur der geringe Ertragsanteil

Es gibt also gute Gründe für die Sofortrente!

Lebenslang garantierte Rente sichern

Die verschiedenen Arten der Sofortrente

Dynamische Rente

Die volldynamische Variante beginnt in den ersten Jahren mit geringeren Zahlungen und steigert sich aber dafür durch die regelmäßigen Erhöhungen von Jahr zu Jahr. Der Versicherungsnehmer ist hier vor Rentenkürzungen geschützt, denn eine einmal erreichte Rentenhöhe darf nicht mehr gekappt werden. Die jährliche Rentenerhöhung richtet sich nach den jeweils erzielten Überschussanteilen.

Konstante Rente

Hier rechnet der Versicherer in der Regel mit einer gleichbleibenden Zahlung für die gesamte Laufzeit der Sofortrente – dafür ist die Ausgangsrente höher als zum Beispiel bei der dynamischen Variante. Die konstante Sofortrente verliert durch die Inflation an Wert. Außerdem kann es im schlimmsten Fall zu Kürzungen kommen, sollte die Kalkulation des Versicherers nicht aufgehen.

Teildynamische Rente

Sie beginnt zwar im Gegensatz zur volldynamischen privaten Sofortrente etwas höher, hat aber dafür eine niedrigere jährliche Steigerung. Ihr Vorteil: Sie steigen mit einer höheren Rente ein, die – wenn auch geringer – dennoch ansteigt.

Für wen lohnt sich der Abschluss der Sofortrente?

Eine Sofortrente kann eine interessante Anlage sein, wenn Sie …

  • viel Geld – zum Beispiel aus einer Lebensversicherung, einem Immobilienverkauf oder einer Erbschaft – zur Verfügung haben und sicher anlegen möchten,
  • keine festen Einkommensquellen wie Mieteinnahmen, Rente oder Betriebsrente haben, aber lebenslang regelmäßige Zahlungen erhalten möchten,
  • finanzielle Sicherheit bis ins hohe Alter wollen.

Steuern und Sofortrente

Die Sofortrente als Altersvorsorge ist steuerbegünstigt und wird nur mit dem sogenannten Ertragsanteil besteuert. Dieser Ertragsanteil ist ein fester Prozentsatz der bezogenen Rente, der sich nach dem Alter bei Rentenbeginn richtet und während der gesamten Rentenbezugszeit gleich bleibt. Wenn Sie mit 65 Jahren die Sofortrente in Anspruch nehmen, beträgt der Ertragsanteil 18 Prozent. Von 1.000 Euro Rente werden also nur 180 Euro überhaupt besteuert!

0
Rente bei Rentenbeginn
0
Rente mit 68 Jahren
0
Rente mit 75 Jahren

Kapital zur Verrentung 150.000 Euro, Rentenbeginn mit 65 Jahren, zehn Jahre Garantiezeit

Was passiert im Todesfall mit der Sofortrente?

Eine Sofortrente ist nicht als Hinterbliebenenschutz konzipiert – das ist mit einer Risikolebensversicherung besser zu bewerkstelligen. Es gibt aber zwei Möglichkeiten, um Hinterbliebene im Todesfall auch mit Hilfe der Sofortrente abzusichern:

1. Beitragsrückgewähr
Die Hinterbliebenen erhalten das eingezahlte Kapital abzüglich der bereits gezahlten Renten.

2. Rentengarantie
Hat man eine private Sofortrente abgeschlossen und einen Rentenbeginn vereinbart, erhält man eine lebenslange Rente. Um Hinterbliebene abzusichern, ist eine wichtige Vertragsvariante der Sofortrente die Rentengarantiezeit. Stirbt der Versicherungsnehmer der Sofortrente während dieser Garantiedauer, so erhält die bezugsberechtigte Person – beispielsweise der Ehe- oder Lebenspartner – noch für die restliche Garantiezeit die ausstehende Sofortrente weitergezahlt.

Die häufigsten Fragen und Antworten zur Sofortrente

Wie lange wird die Sofortrente gezahlt?

Die Privatrente aus der Sofortrentenversicherung wird ein Leben lang gezahlt. Es besteht also nicht die Gefahr, dass die Einnahmequelle Sofortrente irgendwann versiegt. Die Versichertengemeinschaft trägt das sogenannte Langlebigkeitsrisiko dieser Privatrente – also das Risiko, dass Sie steinalt werden und über Jahrzehnte eine Sofortrente beziehen.

Was wird aus meinem Kapital in der Sofortrente, wenn ich sterbe?

Sie können mit einer entsprechenden Vereinbarung sicherstellen, dass Ihr Kapital für die Privatrente nicht verloren ist, wenn Sie sterben. Eine solche Vereinbarung bei der Sofortrentenversicherung ist die Rentengarantiezeit. Damit wird sichergestellt, dass die Rente je nach Anbieter und Tarif bis zu 20 Jahre lang gezahlt wird, auch wenn der Rentenbezieher bereits gestorben ist. In diesem Fall profitieren die Hinterbliebenen von der Sofortrente. Ebenfalls möglich ist eine Beitragsrückgewähr. Ist die bei Ihrer Sofortrentenversicherung vereinbart worden, werden im Todesfall die unverbrauchten Beiträge an die Hinterbliebenen ausgezahlt. Diese zusätzliche Sicherheit lässt sich bei fast jeder Sofortrentenversicherung mit vereinbaren.

Kann ich meinen Partner in die Sofortrente einschließen?

Ja, bei einer Sofortrentenversicherung können Sie eine Partnerrente vereinbaren. Sollten Sie dann während der Rentengarantiezeit sterben, erhält Ihr Partner die für Sie vereinbarte Sofortrente bis zum vereinbarten Ablaufdatum. Überleben Sie Ihren mitversicherten Partner, wird Ihr Vertrag in eine Sofortrente mit Rentengarantiezeit umgewandelt.

Erhöht sich meine Sofortrente später noch?

Das hängt von der gewählten Variante der Sofortrentenversicherung ab. Bei einer konstanten Sofortrente bleibt die Rente dauerhaft stabil und erhöht sich nicht mehr. Bei der dynamischen Rente aus einer Rentenversicherung gegen Einmalzahlung soll die Rente jährlich um einen Prozentsatz X steigen. Das ist allerdings nicht garantiert, denn die Dynamik hängt davon ab, ob entsprechende Überschüsse erzielt worden sind. Dazu gibt es für die Privatrente eine Mischform aus beiden Varianten der Sofortrente, die mehr Sicherheit bietet, gleichzeitig jedoch die Steigerungsraten begrenzt.

Muss ich meine Sofortrente versteuern?

Ja, die Sofortrente ist steuerpflichtig, genießt aber ein Steuerprivileg. Versteuert werden muss nämlich nur der Ertragsanteil der Sofortrente – und der liegt bei einem 65-jährigen Rentner gerade einmal bei 18 Prozent. Nutzen Sie für die Sofortrente das Rürup-Modell, erhalten Sie bei der Einmalzahlung einen hohen Steuerbonus, müssen aber die Rente entsprechend den gesetzlichen Regelungen versteuern – derzeit zu 86 Prozent.

Muss ich auf die Erträge der Sofortrente auch Abgeltungssteuer zahlen?

Nein, alle Erträge der Sofortrentenversicherung sind abgeltungssteuerfrei, weil das Steuerprivileg greift und nur der geringe Ertragsanteil der Rentenversicherung versteuert werden muss.

Wie sicher sind Sofortrenten aus einer privaten Rentenversicherung?

Die private Rentenversicherung zählt zu den absolut sicheren Anlageformen. Die Kundengelder werden konservativ angelegt, Aktienanlagen sind nur zu geringeren Prozentsätzen erlaubt. Das Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen überwacht zudem die Anbieter und kontrolliert die Sofortrentenversicherungen.

Für wen ist die Sofortrentenversicherung interessant?

Als Anlagemodell kommt die Sofortrente vor allem für alle Sparer infrage, die einen größeren Geldbetrag zur Verfügung haben und daraus im Alter eine sichere Privatrente machen wollen. Interessant ist das Modell dabei vor allem auch dann, wenn eine steuerbegünstigte Anlage gesucht wird und Risiken vermieden werden sollen. Selbst wenn Kapitalentnahmen erforderlich sein sollten, bieten viele Sofortrentenversicherungen mittlerweile flexible Entnahmemöglichkeiten.